#ORANGSCH

Ein junger Mann wollte für ein bestimmtes Unternehmen arbeiten und bewarb sich. Er wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen und kurze Zeit später eingestellt. Sein nächstes Ziel: Beförderung zum Abteilungsleiter. Sein Name: Horst. Alle Aufgaben erledigte Horst, begann frühmorgens und blieb bis spät, damit sein Chef bemerkte, dass er länger arbeitete, als vereinbart. Einige Jahre später wurde die ersehnte Stelle als Abteilungsleiter frei.

Bestürzt erfuhr unser Freund, dass ein Anderer die Stelle bekam. Zudem war dieser Mensch erst seit 9 Monaten für das Unternehmen tätig, während Horst schon Jahre auf den nächsten Karriereschritt hinarbeitete. Er suchte seinen Chef auf und erbat eine Erklärung. Dieser erwiderte: „Bevor ich Ihre Frage beantworte, darf ich Sie um einen Gefallen bitten?“ „Ja selbstverständlich“, erwiderte Horst.

„Würden Sie bitte in den Supermarkt gehen und für mich Orangen kaufen. Meine Frau hat mich gebeten, welche mitzubringen“ Horst stimmte zu und verließ den Raum.

Als er zurück kam, fragte sein Chef: „Welche Sorte haben Sie gekauft?“ „Orangen“ erwiderte Horst „Ich sollte Orangen kaufen. Das habe ich erledigt. Hier sind sie, bitteschön.“

„Wieviel haben sie gekostet?“ fragte der Chef. „So genau weiß ich das nicht. Sie haben mir 30 Euro gegeben, hier bitte, sind Beleg und Wechselgeld“.

„Vielen Dank“ entgegnete der Chef „setzen Sie sich bitte“. Der Chef rief daraufhin Albo zu sich, den Mitarbeiter, der die Stelle als Abteilungsleiter bekommen hatte und bat ihn um den gleichen Gefallen. Auch Albo war sofort einverstanden.

Als er zurück kam fragte ihn der Chef „welche Sorte haben Sie gekauft?“ „Nun“ erwiderte Albo „es gab ganz schön viele Sorten – Mandarinen, Blutorangen, Blondorangen und so weiter. Ich wusste nicht, welche ich kaufen soll, aber Sie sagten ja, die wären für Ihre Frau. Also rief ich sie an und fragte, wofür sie die braucht. Ihre Frau erzählte, dass sie ein Treffen mit ihren Freundinnen plant und bei der Gelegenheit Orangensaft anbieten wollte. Also frage ich den Verkäufer, welche Orangen den besten Saft geben. Der erklärte mir, dass Blondorangen sehr süss und fruchtig sind. Also habe ich Blondorangen gekauft und auf dem Rückweg ins Büro bei Ihrer Frau abgeliefert. Sie hat sich sehr darüber gefreut.“

„Wieviel haben die Orangen gekostet?“ fragt der Chef. „Nun, das war auch so eine Sache. Ich wusste ja nicht, wie viele Orangen ich kaufen sollte. Also hab ich Ihre Frau gefragt, wieviele Freundinnen sie erwartet. Es sind neun. Also fragte ich den Verkäufer, wie viele Orangen man braucht, um für zehn Personen Orangensaft zu pressen. Es waren unerwartet viele. Deshalb hab ich um einen Mengenrabatt gebeten und diesen auch bekommen. Normalerweise kostet eine Orange 60 Cent, ich hab sie für 50 bekommen. Achso, der Verkäufer hat noch ein Stück Ingwer dazu gegeben. Damit soll der Saft noch gesünder sein und besser munden. Hier bitte, sind Restgeld und Beleg.“

Der Chef lächelte „danke Albo, Sie können gehen.“ Er blickte zu Horst, der staunend zugehört hatte. Horst sagte „Ich verstehe, was Sie meinen“

Wir wissen nicht, ob sich die Geschichte wirklich so zugetragen hat und ob Albo immer noch Abteilungsleiter ist. Aber …

… wenn Sie Medizinstudent oder Arzt sind und für Ihre finanziellen Belange gern einen wie ALBO an Ihrer Seite hätten, dann sollten wir miteinander reden.

Unsere ALBO´s
Schreiben

oder reden
+49 (0) 345.27 95 02 90